Finden Sie das perfekte Fußballcamp 2019 für Ihr Kind

Fußballcamps für Kinder in den Ferien

Ein kleiner Junge kickt das runde Leder

Ein kleiner Junge kickt das runde Leder

Ihr Kind ist ein riesiger Fußballfan und würde am liebsten die ganze Zeit kicken?

Dann ist ein Fußballcamp in den Ferien genau das Richtige. Hier haben die Kinder eine Woche lang jeden Tag Fußballtraining und lernen in einer intensiven Woche Fußballschule die Tipps und Tricks der Profis. Die qualifizierten Trainer leiten die Trainings in Leistungsgruppen. Dabei werden die Kinder sowohl im Gruppentraining als auch individuell gefördert. Von Techniktraining, über Koordination, Dribbling, Passannahme bis hin zu Ausdauer – in einem Fußballcamp ist für jeden Fußballfan, ob groß oder klein, etwas dabei. Langeweile kommt da bestimmt nicht auf!

Aber das ist nicht alles: Sie lernen neue Freunde kennen, stärken ihren Teamgeist und verbringen einfach unvergessliche Ferien in der Fußballschule.

Training im Fußballcamp – jeden Tag und immer anders

Fuppes zocken, Kicken, Bolzen gehen. Wie auch immer es genannt wird – Fußball steht ganz klar im Mittelpunkt in Fußballcamps von Fußballschulen. Das heißt, das Tagesprogramm dreht sich größtenteils um Fußball. In der Regel gibt es jeden Tag zwei Trainings:  Eins nach dem Frühstück und ein zweites Training am Nachmittag.

Jungs beim Fußball kämpfen um den Ball

Jungs beim Fußball kämpfen um den Ball

Dabei können die Trainings eines Fußballcamps unterschiedliche Schwerpunkte haben.  Dribbling, Koordinationstraining, Passspiel, Tricks & Finten, Ballannahme – die Trainings sind vielfältig, da ist von allem etwas dabei. In einigen Fußballcamps gibt es auch extra Torwart- und Freistoßtraining. Egal, ob Anfänger oder das nächste Nachwuchstalent – in einem Ferien Fußballschule ist für jeden Fußballfan etwas dabei. So können die Nachwuchsspieler in Fußballcamps zeigen, was sie können und genauso wie Fußball-Anfänger ganz viel lernen.

In freundschaftlichen Spielen und Turnieren während des Fußballcamps können die Kinder ihr neues Können unter Beweis stellen.

Die Betreuer in Fußballcamps sind sowohl pädagogisch als auch sportfachlich ausgebildete Trainer und sorgen für eine rundum sorgenfreie Betreuung. Das Fußballtraining ist natürlich eine Sache, aber auch bei Heimweh sind die Betreuer natürlich für die Kinder da.

Die Fußball Ferienlager finden in oder direkt bei Sportanlagen statt, sodass das Training gleich um die Ecke ist. Das heißt, keine langen Anfahrts- oder Laufwege während des Fußballcamps. Direkt nach dem Frühstück geht es ab auf den Platz. Und falls es mal schlechtes Wetter gibt, können die Kinder in der Halle der Fußballschule kicken.

Fußballcamp – Fußballschule und noch viel mehr

So schön Fußball auch ist – die Abwechslung macht’s. Neben den täglichen Trainingseinheiten in der Fußballschule haben Kinder in Fußballcamps natürlich auch die Möglichkeit, sich anders auszutoben.

Bei gutem Wetter steht häufig Schwimmen mit auf dem Programm. Oder auch andere Sportarten wie z.B. Volleyball. Tischkicker und Tischtennis – die Klassiker in Feriencamps – dürfen auch nicht fehlen. Wenn ein Fußballcamp in der Nähe eines Strandes oder Sees stattfindet, dann kann es zur Abkühlung auch mal dorthin gehen.

Ferienfußball für Mädchen und Jungs, Anfänger und Fortgeschrittene

Ferienfreizeiten, in denen es hauptsächlich um Fußball geht, stoßen nicht nur bei kleinen Fußballprofis auf große Begeisterung. Fußballferien sind für jedermann. Egal, ob Junge oder Mädchen, Kleinkind oder Grundschüler, Anfänger oder schon halber Profi. In einem Fußball Feriencamp ist für jedes Kind eine tolle Zeit. Es sollte einfach Spaß daran haben, sich viel zu bewegen und aktiv zu sein.

Zwei Mädchen kicken auf dem Platz

Zwei Mädchen kicken auf dem Platz

Einige Fußballschulen haben auch Fußballcamps für fußballbegeisterte Mädchen im Angebot. Denn sie wissen, wie Fußballerinnen ticken. Hier gibt es Trainings, die die Mädchen fördern und Spaß machen. Und nebenher werden tolle neue Freundschaften geknüpft. Vielleicht ist ja die beste Freundin auch dabei.  

Fußballcamps haben häufig eine Altersbegrenzung. Das ist sinnvoll, da dann die Trainings ideal gestalten werden können. So werden die Kinder einer Fußballfreizeit für die Trainingseinheiten von der Fußballschule nach Alter und Können eingeteilt. Dann können sich die Trainer genau auf die jeweiligen Bedürfnisse einstellen. Und in kleineren Gruppen lernt es sich besser.