Merkzettel

Ferienlager in Schleswig-Holstein 2019 / 2020 für Kinder & Jugendliche

Ferienlager für Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein 2019

Das Beste an der Schulzeit sind die Ferien, oder nicht? 🙂 Ihr Kinder aus Schleswig-Holstein: Freut Ihr Euch auf Eure Ferien? Was steht an? Urlaub mit der Familie? Abschalten von der Schule? Vielleicht habt Ihr Lust auf Ferien ohne Eure Eltern? Dann kommt mit in ein Ferienlager in Schleswig-Holstein. Um richtig viel Action zu erleben, müsst ihr nämlich gar nicht weit reisen. Schleswig-Holstein hat viele tolle Gegenden, in denen tolle Ferienlager stattfinden. 

Ihr habt die Qual der Wahl: Abenteuer, Sport, Strand, Englisch … Bei dem großen Angebot an Ferienfreizeiten für Kids und Teens ist bestimmt auch das richtige für Euch dabei!

Abenteuercamps in Schleswig Holstein

Habt Ihr Lust auf Abenteuer? Mit Stockbrot am Lagerfeuer, Schatzsuche und Teamspielen in der freien Natur? Dann ist ein Abenteuer Camp genau die richtige Ferienfreizeit für Euch!

Ihr verbringt die meiste Zeit draußen in der schönen Natur von Schleswig-Holstein. Ihr geht wandern, Kanufahren und wer weiß, vielleicht findet Ihr ja sogar den Schatz bei der Schatzsuche! Wenn das nicht nach einer perfekten Ferienwoche für Euch klingt!

Das Angebot an Abenteuer Ferienlagern ist riesig! Das Freizeitprogramm ist genau auf Euch Abenteurer zugeschnitten: Ihr geht gemeinsam den Wald erkunden und lernt die Tier- und Pflanzenwelt kennen. Echte Abenteurer verbringen viel Zeit draußen. Hier könnt Ihr Euch eine eigene Hütte bauen oder sogar lernen, ein Feuer zu machen (natürlich nur unter Aufsicht!).

Das Freizeitprogramm im Abenteuer Ferienlager ist altersgerecht gestaltet. Während für die jüngeren Kinder den Abend lieber am Lagerfeuer verbringen, finden Jugendliche eine Nachtwanderung etwas spannender. Die Abenteuer Feriencamp Betreuer sind in der Regel ausgebildete Erlebnispädagogen und wissen, das Abenteuerprogramm so zu gestalten, dass es für Euch alle spannend ist.

Schleswig-Holstein Schulferien Kalender 2019

Osterferien, Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien … Mehrmals im Schuljahr gibt es Ferien. Da ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen. So gelingt die Ferienplanung am besten. Dann kann der Familienurlaub eingeplant werden und geschaut, wann die Kinder noch Zeit für ein Ferienlager haben.

Osterferien Schleswig-Holstein04.04.2019 – 18.04.2019» Zu meinem Kalendar hinzufügen
Sommerferien Schleswig-Holstein01.07.2019 – 10.08.2019» Zu meinem Kalendar hinzufügen
Herbstferien Schleswig-Holstein04.10.2019 – 18.10.2019» Zu meinem Kalendar hinzufügen
Weihnachtsferien Schleswig-Holstein23.12.2019 – 06.01.2020» Zu meinem Kalendar hinzufügen

Schleswig-Holstein Schulferien Kalender 2020

Für alle, die sich schon frühzeitig um die Urlaubsplanung im nächsten Jahr kümmern, ist hier der Schleswig-Holstein Schulferienkalendar 2020:

Osterferien Schleswig-Holstein30.03.2020 – 17.04.2020» Zu meinem Kalendar hinzufügen
Sommerferien Schleswig-Holstein29.06.2020 – 08.08.2020» Zu meinem Kalendar hinzufügen
Herbstferien Schleswig-Holstein05.10.2020 – 16.10.2020» Zu meinem Kalendar hinzufügen
Weihnachtsferien Schleswig-Holstein21.12.2020 – 06.01.2021» Zu meinem Kalendar hinzufügen

Englisch Feriencamps in Schleswig-Holstein 

Ihr wollt Eure Ferien nutzen, um Eure Englischkenntnisse zu verbessern und einfach mal anzuwenden? Aber dabei wollt Ihr nicht auf Spaß verzichten? Kein Problem! In Schleswig-Holstein gibt es eine große Auswahl an Englischcamps für Kinder und Jugendliche. In den Englisch Sprachcamps macht Englisch lernen richtig Spaß. Ihr werdet in der Regel von englisch Muttersprachlern betreut. Und das Freizeitprogramm steckt voller Action. Ihr werdet staunen: Ohne es zu merken, sprecht Ihr am Ende des Ferienlagers schon viel besser Englisch. 

Die Konzepte der Englischcamps sind unterschiedlich, je nach Veranstalter. Es gibt Sprachcamps, in denen neben der englischsprachigen Betreuung auch Sprachunterricht Teil des Programms ist. In anderen Englischcamps findet das Programm und die Betreuung auf englischer Sprache statt, aber es gibt keinen extra Sprachunterricht. Ihr könnt Euch sicher sein: Bei allen Englisch Sprachcamps steht der Spaß an erster Stelle! Schaut Euch um, welches Englischcamp Euch am besten gefällt.

Englischcamps mit Sprachunterricht in Schleswig-Holstein

Wenn Euch Englischcamps mit Unterricht interessieren, dann sind die Sprachcamps von Berlitz oder Oskar lernt Englisch zu empfehlen. Hier sieht das Tagesprogramm wie folgt aus:

  • Vormittags: 2 x 1,5 Stunden lebendiger Sprachunterricht
  • Mittagspause
  • Nachmittags: Abwechslungsreiches Freizeitprogamm – natürlich auf Englisch

Der Englischunterricht entspricht in allen Sprachcamps höchsten Qualitätsansprüchen. Wenn Ihr ein Englischcamp mit Unterricht in Schleswig-Holstein sucht, könnt Ihr aus unterschiedlichen Themen wählen. Denn je nach Standort in Schleswig-Holstein unterscheidet sich das Thema des Sprachcamps.

Wenn Ihr auf Adventure steht, dann könnte Euch das Englisch Abenteuercamp in Bad Malente in Schleswig-Holstein gefallen. Hier geht Ihr am Nachmittag – nach dem Sprachunterricht – auf Schatzsuche mit einem GPS Gerät, überquert eine Schlucht auf einer Riesenleiter oder versucht, bei der Schnitzeljagd zu gewinnen.

Wenn der Ort Bad Malente gut für Euch passt und Ihr eher kreativ seid, dann könnte das Filmcamp in Bad Malente das Richtige für Euch sein. Gemeinsam arbeitet Ihr während der Ferienwoche an Eurem eigenen Filmprojekt. Dazu gehören Plot ausdenken, Drehbuch schreiben, Schauspielern und Filmen. Nach dem Englischcamp bekommt Ihr Euren eigenen Film sogar auf elektronischem Wege zugeschickt.

Ein ähnliches Konzept erwartet Euch in den Lernferien von dem Lern Team. Das Besondere bei diesem Lerncamp ist, dass Ihr speziell für den Übergang auf die weiterführende Schule vorbereitet werdet. Das heißt, Ihr könnt zwischen verschiedenen Fächern wählen, die Ihr gerne in den Schulferien wiederholen und vertiefen möchtet, bevor es in die 5. Klasse geht. Zu der Auswahl gehört eben auch Englisch. Schaut Euch das Lern-Feriencamp in Ratzeburg an und überzeugt Euch selbst von dem effektiven Lern-Konzept.

Englischcamps ohne Sprachunterricht in Schleswig-Holstein

Ihr sucht nach einem englischsprachigen Feriencamp in Schleswig Holstein, aber ihr wollt lieber keinen expliziten Sprachunterricht haben? Kein Problem! Auch hier gibt es verschiedene Angebote.

Mit dem Veranstalter GO Jugendreisen könnt Ihr eine Ferienwoche an der schönen Ostsee verbringen und nebenher spielerisch Euer Englisch aufbessern. Im Englischcamp mit Wasseraport an der Ostsee wartet ein tolles Wassersportprogramm auf Euch. Und das Englisch Sprechen folgt getreu dem Motto “Learning by Doing“. Das heißt, in entspannter Strand-Atmosphäre habt Ihr English-Meetings, bei denen Ihr etwas Theorie und vor allen Dingen viel Praxis lernt. Die Workshops werden von qualifizierten Englisch-Studenten angeleitet, die dafür sorgen, dass die Englisch-Einheiten abwechslungsreich und garantiert nicht langweilig sein werden.

Im Englischcamp in Mölln gilt ein ganz ähnliches Motto: “Englisch spielerisch lernen” steht auf dem Programm. Die Jugendherberge in Mölln wird zu “Little England“. Das heißt, Ihr sprecht nicht nur ganz viel Englisch mit Euren Betreuern. Sogar die Beschilderung im Haus ist auf Englisch. Da kommt richtiges England-Feeling auf, ohne dass Ihr nach England reisen müsst. Statt Unterricht habt ihr den ganzen Tag aktives Freizeitprogramm auf englischer Sprache. Die Betreuer kommen dafür aus den perfekten Bereichen: Das Team ist eine Mischung aus Erlebnispädagogen und Englisch Muttersprachlern. 

Ähnlich ist es bei dem Englisch Sprachcamp “City & Sports”  in Glückstadt: Während des englischsprachigen Tagesprogramm sprecht Ihr ganz automatisch Englisch und werdet Euch ganz schnell wohl dabei fühlen. Auch hier sind Eure Teamer die ideale Mischung aus erfahrenen Erlebnispädagogen und jungen Muttersprachlern. Hier wartet eine erlebnisreiche, englischsprachige Ferienwoche auf Euch.

TIPP – Erzählt, worauf Ihr Lust habt!

Klar wollen Eure Eltern, dass Ihr in den Ferien Spaß habt. Aber vor allen Dingen wollen sie sicher sein, dass ihr gut aufgehoben seid. Deswegen achten Eure Eltern vielleicht auf andere Dinge als Ihr, wenn Ihr nach einem Ferienlager schaut.

Das Feriencamp sollte also Euch allen gut gefallen. Deswegen ist unser Rat: Besprecht Euch mit Euren Eltern! Erzählt, worauf Ihr Lust habt. Und worauf eher nicht. Gemeinsam könnt ihr dann die Rahmenbedingungen festlegen. Das heißt, vor allen Dingen Preis, die Region und der Zeitraum.

  1. Erzählt, worauf Ihr Lust habt (und worauf nicht)
  2. Legt gemeinsam die Rahmenbedingungen fest
  3. Sucht Ferienlager mit den richtigen Rahmenbedingungen
  4. Besprecht die Auswahl gemeinsam
  5. Wählt das perfekte Ferienlager für Euch aus

Feriencamps an der Ostsee

Schleswig-Holstein hat durch seine geografische Lage ganz besonders schöne Regionen im Angebot, die sich perfekt für Ferienfreizeiten eignen. Allen voran die wunderschöne Ostsee

Da ist es natürlich naheliegend, dass viele Feriencamps direkt am Strand stattfinden. Denn für das richtige Strand-Feeling müsst Ihr gar nicht unbedingt nach Spanien reisen.

In Grömitz an der Ostsee gibt es zum Beispiel Sommercamps von GO Jugendreisen. Hier habt Ihr die Wahl: Seid Ihr eher abenteuerlich drauf und habt Lust, in Zelten zu übernachten? Oder mögt Ihr es gerne etwas komfortabler und bevorzugt eine Holzhütte als Unterkunft?

Egal, welche Unterkunft Ihr wählt: Der Spaß im Ferienlager an der Ostsee ist garantiert! Natürlich stehen viele Wasseraktivitäten auf dem Programm. Ihr könnt Euch im Standup-Paddling versuchen, spielt Beach-Volleyball oder lasst Euch einfach die Sonne auf den Bauch scheinen. Oder Ihr probiert den neuen Fun-Trendsport Spikeball, das man perfekt am Strand spielen kann.

Der Landesverband Nordmark des Deutschen Jugendherbergswerks bietet ebenfalls schöne Feriencamps für Kinder und Jugendliche an der Ostsee an. Zum Beispiel das Ferienlager  “Fun & Sports am OstseefjordHier warten Sommer, Sonne, Strand – die perfekte Kombi für ein herrliches Sommercamp voller Sports & Fun! In diesem Feriencamp an der Ostsee kommt richtiges Urlaubsfeeling auf. Ihr wollt einfach mal chillen und die Seele baumeln lassen? Kein Problem! Oder habt ihr doch mehr Lust auf richtig viel Action? Dann macht mit beim Wasserski-Kurs oder baut gemeinsam ein Floß.

Für die jüngeren Teilnehmer ab 8 Jahren gibt es ebenfalls in Kappeln eine Ferienfreizeit: Die “Kappelnder Seefahrer” am Ostseefjord. Ihr baut Euer eigenes Floß und testet es auf Seetauglichkeit. Und natürlich geht Ihr auch auf Schatzsuche – Findet Ihr den geheimnisvollen Schatz?

Feriencamps an der Nordsee

Neben der Ostsee bieten sich auch die Inseln von Schleswig-Holstein in der Ostsee ideal für Feriencamps an. Ganz besonders Sylt ist ein bekanntes und beliebtes Urlaubsziel für Jugendgruppen.  Wenn Ihr Lust auf Insel-Urlaub habt, dann kommt mit ins Sommercamp auf Sylt. Auch hier könnt Ihr Euch auf Sommer, Sonne, Strand & Meer freuen… Ferien an der Nordsee, auf der wunderschönen Insel Sylt! Hier warten weite Strände, schöne Wellen und frische Luft auf Dich. Mit Youngstar Travel erlebt Ihr  einen unvergesslichen Sommer am Meer.

TIPP – Fahrt gemeinsam mit einem Freund ins Ferienlager

Erfahrungsgemäß fühlen sich Kinder sehr schnell wohl in den Ferienlagern, auch wenn sie “alleine” hinfahren. Die Betreuer sind ideal auf die Bedürfnisse von den Teilnehmern eingestellt und wissen, wie sie die Kinder herzlich in die Gruppe integrieren. Daher könnt Ihr Euch sicher sein, dass Ihr Euch schnell wohlfühlen werdet. 

Aber besonders bei jüngeren Kindern, die vielleicht zum ersten Mal ohne Eltern unterwegs sind, bietet es sich an, sie gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin im Ferienlager anzumelden.

Deshalb ist unser Tipp:

  • Sprecht mit Euren Freunden und deren Eltern, ob sie mitkommen möchten
  • Sucht Feriencamps raus, die für alle Euch und Eure Eltern passen.
  • Entscheidet Euch für ein passendes Ferienlager
  • Meldet Euch an und gebt beim Zimmerwunsch direkt den Namen Eurer Freundin oder Eures Freundes an

Packliste – Was muss mit ins Ferienlager?

Ihr habt Euch für ein Feriencamp in Schleswig-Holstein entschieden, habt schon gebucht und bald geht es los?

Perfekt! Jetzt muss nur noch der Koffer gepackt werden. Aber was muss eigentlich alles mit?

Hier findet Ihr die allgemeine Packliste für ein Ferienlager. Vor Beginn des Feriencamps erhaltet Ihr bzw. Eure Eltern aber auch immer noch eine genaue Packliste des Feriencamp Veranstalters. Denn je nach Programm oder Unterkunft kann sich die Packliste unterscheiden.

Folgende Dinge sollten auf jeden Fall eingepackt für eine Ferienfreizeit werden:

  • Freizeitkleidung
    • Jacke
    • T-Shirts
    • Pullis
    • Hosen
    • Unterwäsche
    • Socken
  • Sportkleidung
  • Sonnenschutz
  • Regenjacke
  • Schlafanzug
  • Badekleidung (Badehose, Badeanzug oder Bikini)
  • Schuhe
    • Freizeitschuhe
    • Sportschuhe
    • Badeschuhe
    • Hausschuhe
  • Hygienebeutel – bitte aus Sicherheitsgründen keine Sprays
  • Bepanthen / Fenistil / Insektenschutz
  • Trinkflasche zum Nachfüllen
  • Schreibmäppchen
  • Bei Bedarf : Haartrockner (sicherheitsgeprüft)

Was gehört nicht auf die Packliste?

Süßigkeiten! Die Ferienlager sind alle mit Vollverpflegung. Ihr bekommt morgens, mittags und abends eine ordentliche Mahlzeit. Außerdem steht im Feriencamp immer mindestens Wasser, wenn nicht sogar auch Saft und Tee, zur Verfügung.

Den Teilnehmern wird es während der Ferienfreizeit also an nichts fehlen. Daher wird es ungern gesehen, wenn Ihr größere Vorräte an Süßigkeiten mit ins Ferienlager bringt. Falls Ihr einmal besonders Lust auf eine Süßigkeit hat, könnt Ihr Euch in der Regel vor Ort von Eurem Taschengeld eine Kleinigkeit kaufen.

TIPP – Packt gemeinsam den Koffer

Ein Urlaub ohne Eltern ist natürlich spannend. Ein wichtiger Schritt in die Eure Selbstständigkeit. Und zum Selbstständig-Sein gehört es auch, den Koffer selbst zu packen. Aber habt Ihr auch schon einmal ganz alleine Euren Koffer gepackt? Um sicher zu gehen, dass Ihr auch nichts vergesst, empfehlen wir Euch, den Koffer gemeinsam mit Euren Eltern zu packen. 

Schreibt die Packliste auf und hakt ab, was schon eingepackt ist. So kann auch nichts vergessen werden. Und wenn Ihr und Eure Eltern gemeinsam packt, dann könnt Ihr sicher sein, dass alles dabei ist und Ihr wisst genau, was ihr wo findet. 

Daher unser Tipp bei der Feriencamp Vorbereitung

  1. Packliste schreiben und ausdrucken
  2. Alle Dinge zusammen suchen und übersichtlich auf das Bett legen
  3. Gemeinsam den Koffer packen

Im Feriencamp angekommen, haben Ihr dann erst einmal Zeit, Eure Unterkunft zu beziehen. Ihr könnt Euren Koffer auspacken und Euch einrichten. In manchen Feriencamps werdet Ihr von Euren Eltern gebracht. Dann können Eure Eltern Euch bei Bedarf helfen, Euch im Zimmer zurecht zu finden. Und den Koffer auszupacken.

Bitte bedenkt, dass der Platz in den Jugendunterkünften in der Regel begrenzt. Deshalb ist es sinnvoll, wirklich nur das Nötigste einzupacken. Es kann sein, dass auch mal ein Kleidungsstück im Koffer bleibt. Solange ihr aber Bescheid wisst, dass alles eingepackt ist, ist das ja kein Problem.

Handynutzung im Feriencamp

Darf das Handy mit? Kann ich meine Eltern immer anrufen? Können meine Eltern mich jederzeit anrufen?

Klar, viele Kinder und Jugendliche haben eigene Handys. Und möchten diese auch gerne in das Feriencamp mitnehmen. Das ist grundsätzlich auch erlaubt.

Die Handynutzung vor Ort ist von Veranstalter zu Veranstalter unterschiedlich geregelt. Bei vielen Ferienlagern gilt die Regel, dass die Teilnehmer ihre Handys in den Pausen und/oder zu bestimmten Zeiten nutzen können. Die Handys können in der Regel zur sicheren Verwahrung bei den Betreuern abgegeben werden und werden entsprechend in den dafür vorgesehenen Zeiten ausgeteilt.

Und die Erfahrung hat gezeigt: Nach ein bis zwei Tagen im Ferienlager ist das Handy schon gar nicht mehr so spannend. Vor lauter spannenden Freizeitaktivitäten haben die Teilnehmer immer weniger das Bedürfnis, sich ihr Handy zu schnappen.

Im Notfall immer im Feriencamp erreichbar

Und egal, ob das Kind ein Handy hat oder nicht. Grundsätzlich gilt: Im Notfall erreichen Sie IMMER Ihr Kind. Da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. In jedem Feriencamp gibt es eine Camp-Leitung, die 24 Stunden für Notfälle erreichbar ist.

Andersherum gilt natürlich auch: Sollte es notwendig sein, die Eltern zu kontaktieren, meldet die Camp-Leitung sich umgehend bei Ihnen. Aber das ist wirklich die Ausnahme!

Und was ist, wenn Heimweh im Ferienlager aufkommt?

Heimweh kann vorkommen. Das ist gar nicht schlimm. Und in der Regel auch nur vorübergehend. Die Feriencamp Betreuer sind bestens geschult und genau auf solche Situationen mit Kinder und Jugendlichen eingestellt. Das Wohlergehen aller Kinder ist das oberste Ziel der Feriencamp Betreuer und sie kümmern sich sehr sorgfältig um sie.

Die Betreuer wissen, wie sie die Teilnehmer bei aufkommendem Heimweh trösten und wieder aufpeppeln können. In fast allen Fällen helfen ein, zwei Tage, in denen Ihr Kind neue Freunde kennenlernt und an tollen Aktivitäten teilnimmt, um Heimwehgefühle zu vertreiben.

Am besten sagen Sie Ihrem Kind vor Beginn der Ferienfreizeit noch einmal ganz eindeutig, dass es sich an die Betreuer oder die Camp-Leitung wenden kann, wenn es sich unwohl fühlen sollte. Es ist wichtig, dass die Kinder erst einmal vor Ort betreut werden und nicht direkt mit den Eltern sprechen.

Daher ist häufig die explizite Bitte der Veranstalter: Rufen Sie Ihr Kind im Ferienlager nicht exzessiv an. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Telefonate mit den Eltern das Heimweh häufig sogar noch verstärken. Und dass die Kinder sehr viel schneller in der Gruppe zurecht kommen und um Ferienlager ankommen, wenn sie nicht täglich mit ihren Eltern telefonieren.

Vertrauen Sie darauf, dass die Feriencamp Leiter die Situation vor Ort am besten einschätzen und können erkennen, ob Handlungsbedarf besteht.

Und zum Schluss noch: Fun Facts über Schleswig-Holstein

Wusstet Ihr, dass Ihr zu den glücklichsten Menschen in Deutschland gehört, wenn Ihr aus Schleswig-Holstein kommt? Denn laut Glücksatlas schätzen die Bewohner von Schleswig-Holstein sich mit 7,41 von 10 Punkten selbst am glücklichsten ein. Woran das wohl liegt? Vielleicht an der wunderbaren Lage zwischen Ostsee und Nordsee?

Und Ihr kennt ja sicherlich das Wappen von Schleswig-Holstein, mit den beiden Löwen und dem Brennesselblatt. Die Löwen repräsentieren Schleswig und das Brennesselblatt Holstein. Aber das Wappen sah nicht immer so aus. Ursprünglich haben die Löwen nach links statt nach rechts geschaut. Das gefiel Bismarck aber nicht, denn so streckten sie ihre Hintern zum holsteinischen Brennesselblatt. Also wurden die Löwen kurzerhand umgedreht, damit sich ihr Blick auf das Brennesselblatt richtet. Welch einfache Lösung!

In Schleswig-Holstein gibt es den kleinsten offiziellen Ort Deutschlands. Vielleicht kennt Ihr sie? Der Ort Arnis ist mit seinen 283 Einwohnern tatsächlich nicht besonders groß. Hier herrscht bestimmt eine familiäre freundliche Atmosphäre.

Durch seine besondere geografische Lage, umfasst von Wasser, beheimatet Schleswig-Holstein die größten Raubtiere Deutschlands: Die Kegelrobben. Eine Kegelrobbe kann bis zu 2,5 Meter lang werden und stolze 300 Kilo wiegen. Am besten lässt man sie also in Ruhe im Meer chillen und beobachtet sie aus sicherer Entfernung.