Finden Sie eine tolle Ferienfreizeit 2019 in NRW

Ferienlager für Kinder in NRW 2019

Endlich Ferien, jubeln die Kinder! Im Sommer sogar 6 Wochen. Ob da nicht Langeweile aufkommt? Aber nicht doch. Dafür gibt es viel zu viele spannende Feriencamps für Kinder in NRW. Da ist für jedes Kind etwas dabei. Da bleibt kein Platz für Langeweile – garantiert!

Das Ferienlager Angebot für Kinder in NRW ist sehr vielfältig. Da ist für jedes Kind etwas dabei, egal, welches Alter und welches Interesse.

Abenteuer Camps für Kinder in NRW

Ist Ihr Kind ein kleiner Abenteurer? Und will am liebsten in der wilden Natur zelten und abends am Lagerfeuer Stockbrot backen? Dann ist ein Abenteuer Camps in NRW genau die richtige Kinderfreizeit.

Hier verbringen die Kinder die meiste Zeit draußen in der schönen Natur von NRW, gehen wandern, Kanufahren und wer weiß, vielleicht ja sogar auf Schatzsuche! Wenn das nicht nach einer perfekten Ferienwoche für abenteuerlustige Kinder klingt!

 

Das Angebot an Abenteuer Camps in NRW für Kinder ist riesig! Das Freizeitprogramm ist genau auf die Abenteurer zugeschnitten: Die Kinder gehen gemeinsam den Wald erkunden und lernen die Tier- und Pflanzenwelt kennen. Echte Abenteurer verbringen viel Zeit draußen. Hier können sie sich eine eigene Hütte bauen oder lernen sogar, ein Feuer zu machen (natürlich nur unter Aufsicht!).

Das Freizeitprogramm im Abenteuer Ferienlager ist altersgerecht gestaltet. Während für die jüngeren Kinder den Abend lieber am Lagerfeuer verbringen, finden die älteren Kinder eine Nachtwanderung etwas spannender. Die Abenteuer Feriencamp Betreuer sind in der Regel ausgebildete Erlebnispädagogen und wissen, das Abenteuerprogramm so zu gestalten, dass es für alle Teilnehmer spannend ist.

TIPP – Fragen Sie Ihr Kind, worauf es Lust hat!

Natürlich ist es wichtig, dass Sie sich bei der Wahl des Ferienlagers wohl fühlen: Die Betreuung muss stimmen, die Daten müssen passen. Der Preis sollte auch Ihren Vorstellungen entsprechen.

Aber das Wichtigste ist letztlich, dass Ihr Kind sich wohlfühlt und Spaß hat!

Daher unser Tipp bei der Feriencamp Suche:

  1. Fragen, worauf Ihr Kind Lust hat
  2. Ferienlager suchen mit den richtigen Rahmenbedingungen
  3. 2-3 Feriencamps vorstellen und gemeinsam besprechen
  4. Ihr Kind darf ein Ferienlager auswählen

Ferienlager für Kinder gemeinsam mit Kind aussuchen

Um sicher zu gehen, dass Ihr Kind sich auf das Feriencamp in NRW freut, fragen Sie Ihr Kind einfach, worauf es Lust hat im Feriencamp (s. Infokasten). Lieber Abenteuer erleben? Oder vor allen Dingen viel im Wasser planschen? Oder hat es Lust, spielerisch Englisch zu lernen?

Nach einer ersten Fragerunde suchen Sie einige passende Ferienlager für Kinder raus. Da können Sie darauf achten, dass die Rahmenbedingungen für Sie passen. Und anschließend können Sie Ihrem Kind zwei bis drei Feriencamps vorstellen.

Wenn Ihr Kind aktiv am Auswahlprozess beteiligt ist, steigen die Chancen, dass es sich richtig wohlfühlen wird im Feriencamp. Dann weiß Ihr Kind genau, worauf es sich im Ferienlager freuen kann. Es kann sich vorstellen, wie die Gruppe abends am Lagerfeuer sitzt. Und tagsüber Fußball spielt oder tanzen geht. Und wir alle wissen: Vorfreude ist die schönste Freude!

Schulferien 2019 in NRW

Osterferien, Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien … Mehrmals im Schuljahr gibt es Ferien. Da ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen. So gelingt die Ferienplanung am besten. Dann kann der Familienurlaub eingeplant werden und geschaut, wann die Kinder noch Zeit für ein Ferienlager haben.

Kalender Nordrhein-Westfalen 2019

Englisch Feriencamps in NRW und Deutschland

Englisch ist eine Weltsprache, das ist bekannt. Praktisch, sie zu können, keine Frage. Für Kinder, die Lust haben, ihr Englisch abseits der Schule aktiv anzuwenden, gibt es Feriencamps auf Englisch.

Um Englisch zu lernen, muss es gar nicht weit weg gehen. Es gibt auch tolle Englisch Feriencamps in NRW und Deutschland. Es gibt einige Anbieter, die haben sich auf englischsprachige Feriencamps spezialisiert. Bei ihnen sind die Betreuer häufig Muttersprachler, die gar kein deutsch sprechen. Dadurch sind die Kinder “gezwungen” englisch zu sprechen.

Aber keine Sorge: Es ist immer auch mindestens ein deutschsprachiger Betreuer dabei! Im Notfall haben die Kinder also im Englisch Feriencamp immer einen deutschen Ansprechpartner.

Der Veranstalter Berlitz bietet viele Englisch Sprachcamps in NRW und Rheinland-Pfalz an. Die Englischcamps haben in der Regel neben dem täglichen, lebendigen Englischunterricht einen besonderen Schwerpunkt: Wasserski, Segeln, Tennis oder auch einfach “Fun & Action”.

Die Englisch Feriencamps unterscheiden sich im Konzept: Bei vielen gibt es täglich Unterricht. Bei gibt es zwar keinen expliziten Unterricht. Aber dadurch, dass die Betreuer ausschließlich Englisch sprechen, lernen die Kinder ganz automatisch, Englisch anzuwenden. Stöbern Sie durch das vielfältige Englisch Feriencamp Angebot NRW.

TIPP – Schicken Sie Ihr Kind gemeinsam mit einem Freund ins Ferienlager

Erfahrungsgemäß fühlen sich Kinder sehr schnell wohl in den Ferienlagern, auch wenn sie “alleine” hinfahren. Die Betreuer sind ideal auf die Bedürfnisse von den Teilnehmern eingestellt und wissen, wie sie die Kinder herzlich in die Gruppe integrieren. Daher können Sie immer sicher sein, dass Ihr Kind sich auch wohlfühlen wird.

Aber besonders bei jüngeren Kindern, die vielleicht zum ersten Mal ohne Eltern unterwegs sind, bietet es sich an, sie gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin im Ferienlager anzumelden.

Deshalb ist unser Tipp:

  1. Sprechen Sie mit befreundeten Eltern, ob ein gemeinsames Ferienlager interessant ist.
  2. Suchen Sie Feriencamps für Kinder raus, die für alle Eltern passen.
  3. Lassen Sie die Kinder gemeinsam entscheiden.

Fußballcamps in NRW für Kinder

Fußball in NRW? Der Klassiker! Ein wahres NRW-Kind kickt gerne ein paar Runden. Darf’s im Feriencamp auch mal etwas intensiver sein? Dann ab ins Fußball Feriencamp! Hier können kleine Fußballfans ihr Können in den täglichen Trainings unter Beweis stellen – von Ballannahme, über Dribbling bis hin zu Passspiel. Die Kinder lernen die Tipps & Tricks der Profis und wer weiß: Vielleicht kommt der nächste Nachwuchsspieler aus der Ferienfreizeit zurück nach Hause.